Der verliebte Frosch / eine Tragödie



Ein Fröschlein zum Oktoberfest,

verliebt sich in eine Lurch

und gegen Verstand und Naturgesetz,

tanzen die beiden durch.


Da kamen all die Verwandten herbei

und schrien: was soll daraus werden!

Das Fröschlein lachte sie alle aus

und hatte den Himmel auf Erden.


Bis Weihnachten standen sie eng umschlungen,

doch plötzlich war sie weg.

Er kannte weder Namen, noch Tümpel

und suchte drei Wochen im Dreck.


Gebrochenen Herzens,

die Sinne versehrt,

liegt besoffen am Tümpel,

ein Frosch, Namens Gerd.


Er wollte hienieden sein Schicksal beugen,

doch Gott ist gerecht und machte ihn wirr.

Nun wohnt er bei seinem Bruder Eugen,

zwischen dem dreckigen Campinggeschirr.


12 Ansichten