Überraschung und Irritation

Ich glaubte immer, die Leute kommen ins Theater, um etwas zu erleben, was sie so noch nie erlebt haben. Vielleicht sogar in der Hoffnung, etwas Ungeheuerlichem beiwohnen zu können. Und ich bin darüber erschrocken, wie sehr sie in dem Moment, da es sich ereignet, an dem festhalten, was sie schon kennen oder zu kennen glauben. Das ist quasi ein Paradoxon, was mich wieder und wieder beschäftigt. Die Abweichung von dem, was ich erwarte, kann irritierend sein. Irritation kann Unverständnis hervorrufen. Nehmen sie also das ungeliebte Unverständnis auf ihren Schoß, wie ein selbstgeborenes Kind - denn nur aus dem wird mal was, aus allem andern nicht.

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Besuch bei Nietzsche

Also, der Gegenstand unseres heutigen Vergnügens ist ja Nietzsche. Ich habe Nietzsche 1893 kennengelernt. Ich gehörte zu den jungen Schauspielerphilosophen, die, um einen Blick auf Nietzsche zu erhasc

"ROMEO UND JULIA" plus Kommentar

Erster Aufzug. Fünfter Auftritt. Maskenball. Romeo und Julia sehen sich zum ersten Mal. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Julia gewährt Romeo den ersten Kuss. Am Ende schuldet Romeo Julia zwanzig Mar