Das Theater


Die Finsternis soll alles Lichte heben,
so dass die Weisheit halb verdeckt entschlüpft
und unbemerkt fast, wie ein Lüftchen eben,
ganz sanft von Haupt zu Haupte hüpft.

                                                                                           JF

Meine letzte Inszenierung in Cottbus

"ANTIFAUST"

ist für das digitale Theatertreffen

auf Nachtkritik.de ausgewählt worden -

wie erfreulich. Und obgleich man sich zu Recht fragt,

ob ein solches Theatertreffen sinnvoll ist,

schafft es doch Aufmerksamkeit für das so gebeutelte Theater

in der Pandemie.

 

NEU auf DigitalStage:

Alzheimer.light (Berlin 1996)

Musik: Ween "Roses are free"

Den Trailer könnt ihr gern teilen.

Ich habe mich entschieden für eine Art Erinnerungskultur, eine Seite einzurichten, auf der ihr Inszenierungen von mir komplett sehen könnt. Speziell der "Antifaust" hat nur zwei Vorstellungen

erlebt und wird wohl auch nie wieder zu sehen sein. Theater ist kurzlebig, aber so kurzlebig?

Für alle, die ihn gar nicht sehen konnten und für alle, die sich für Theater als Entwurf

interessieren, wird es hoffentlich interessant, auch Inszenierungen aus vergangenen Tagen digital

zu sehen. Als letzte verbliebene Möglichkeit, Theater als kulturelle Nahrung aufzunehmen, scheue

ich mich auch nicht mehr davor, das fehlende Liveerlebnis und schwierige technische Voraussetzungen hinzunehemen, nur, um die Idee all dessen, was Theater ist und sein kann, nicht in Vergessenheit

geraten zu lassen.

Meldet Euch an und habt ein geiles HomeTheater.

Ihr findet die Inszenierungen im Menu unter: DigitalStage.

Eine Domain, die ich seit 20 Jahren besitze, eben für einen solchen Zweck.

Zeit zu malen!

Grindelhorst (Landscape)

Grindelhorst ,  Acryl auf Holz

und zu entwickeln!

Software News:

Sample Composer.png